Working Capital Management

Das Working Capital Management (WCM) umfasst das Verhältnis zwischen kurzfristigen Vermögenswerten und kurzfristigen Schulden eines Unternehmens.  Das WCM umfasst eine Aktivitat, die von keinem CFO ignoriert werden kann. Ziel des WCM ist es, dafür zu sorgen, dass dem Unternehemn ausreichend Kapital zur Verfügung steht um seine Aktivitäten fortzusetzen, auch wenn kurzfristige Schulden und Betriebskosten gedeckt werden müssen.

Idealerweise wird das Betriebskapital auf ein Niveau gebracht, bei dem möglichst viel Kapital freigesetzt wird, ohne dabei das Risiko des Unternehmens wesentlich zu erhöhen. Dies erscheint logisch, aber inwieweit ist dies umsetzbar? Untersuchungen zeigen, dass dieses Thema in den meisten Unternehmen ganz oben auf der Prioritätenliste steht. In der Praxis bleibt es jedoch oft nur bei guten Absichten. Das Thema Betriebskapital erhält oftmals nur gelegentlich und begrenzt Aufmerksamkeit anstelle von strukturiert un regelmässig. Dies ist eine verpasste Gelegenheit. Unsere Betriebskapital-Experten besprechen dies gerne mit Ihnen, um den Einfluss auf Ihr Geld zu optimieren.